Tierfamilien

4,90 € *

inkl. MwSt.

Als Sofortdownload verfügbar

  • DL1440
Das Arbeitsmaterial "Tierfamilien" ist sowohl ein sprachliches als auch ein... mehr
Produktinformationen "Tierfamilien"


Das Arbeitsmaterial "Tierfamilien" ist sowohl ein sprachliches als auch ein sachunterrichtliches Arbeitsmaterial.

Thema sind Tierfamilien, deren Vertreter die Kinder meist unter ihrem Familiennamen schon kennen, als „Hund“, „Katze“, „Pferd“ usw.

Mit dem vorliegenden Material lernen sie als Spracherweiterung und evtl. erste Begegnung mit Fachsprache, die Tiere genauer zu differenzieren und zu benennen.

Sie lernen z.B. zwischen: „Eber“ - Sau - Ferkel und Keiler - Bache - Frischling usw. zu unterscheiden und erweitern so ihre sprachliche Kompetenz.


Konzipiert für Werkstatt- und Projektarbeit, individuelle Förderung, themenorientierten Fachunterricht, alle offenen Unterrichtsformen und Montessori-Freiarbeit.


Die auf den Bildern abgebildete Aufbewahrungsdose/-box ist nicht Bestandteil des Artikels.

Die Aufbewahrungsdosen und vieles mehr können Sie hier bestellen: Sauros Verlag - Aufbewahrungsdosen

Weiterführende Links zu "Tierfamilien"
  1. Die Karten werden nach ihrer Rahmenfarbe sortiert.
  2. Die vier Kategoriekarten „Familie“ - „Vater“ - „Mutter“ - „Kind“ werden nebeneinander ausgelegt. („Mutter“ kann natürlich auch vor „Vater“ ausgelegt werden.)
  3. Alle Karten, die den allgemeinen Familiennamen angeben, werden untereinander unter der Karte „Familie“ ausgelegt.
  4. Die entsprechenden Tierväter/mütter werden zugeordnet.
  5. Die entsprechenden Tiermütter/väter und -kinder werden ebenfalls zugeordnet.
  6. Die Schüler kontrollieren ihre Arbeit mit Hilfe der Kontrollzahlen auf den Kartenrückseiten.
  7. Die ausgelegten Tierfamilien können ins Heft oder in die Tabelle (Kopiervorlage) eingetragen werden.

 Spielidee

  1. Jeder Schüler erhält eine Karte. Auf ein Zeichen müssen sich die Kinder, deren vier Namenkarten zu einer Tierfamilie gehören, zusammenfinden. (Überzählige Tierfamilien der Schülerzahl entsprechend aussortieren).
  2. Alle Namenkarten werden gleichmäßig an die Schüler verteilt. Der Lehrer hat alle Familiennamen und liest sie langsam vor. Jeder Schüler, der eine dazu gehörende Karte hat, gibt diese ab.
Zuletzt angesehen