Der Vogeldetektiv

12,90 € *

inkl. MwSt.

Als Sofortdownload verfügbar

  • DL2130
Fast jedes Kind interessiert sich für Tiere. Vögel gehören zu den Tieren, die auch ein Kind, das... mehr
Produktinformationen "Der Vogeldetektiv"

Fast jedes Kind interessiert sich für Tiere. Vögel gehören zu den Tieren, die auch ein Kind, das in der Großstadt lebt, täglich sehen und beobachten kann. Viele Kinder halten und versorgen sogar selbst einen Vogel als Haustier und können sein Verhalten und Aussehen so noch genauer beobachten.

„Der Vogeldetektiv“ greift ein Thema auf, dass Kinder sehr interessiert und welches im Sachunterricht schon ab dem 2./3. Schuljahr behandelt wird.

Der Schüler kann sich hier exemplarisch am Beispiel von 16 ausgewählten Vögeln selbstständig und intensiv in die Vogelbestimmung einarbeiten.

Die Vögel sind so ausgewählt, dass jedes Kind wahrscheinlich einige davon schon in der Natur gesehen hat und möglichst verschiedene Vogelarten mit unterschiedlichem Aussehen und Verhalten dargestellt werden. Um mit dem „Vogeldetektiv“ allein arbeiten zu können, muss der Schüler sinnentnehmend lesen können.

Zu jedem der 16 Vogelbilder gehört eine „Steckbrief“-Karte mit Informationstext und einer genauen Beschreibung der typischen Merkmale.

Der Text informiert über die Verbreitung, Lebensraum, Brutverhalten, Nahrung und Besonderheiten der einzelnen Vogelarten. Bei der Zuordnung von Textkarte und Bild arbeitet der Schüler methodisch wie ein Detektiv. Die steckbriefartige Beschreibung hilft ihm bei der Suche nach den Vögeln, die er noch nicht kennt. Erst wenn sämtliche Merkmale zutreffen, ist der richtige Vogel gefunden. Da die Schüler sicher schon einige Vögel kennen, dürfte ihnen die Zuordnung nicht allzu schwer fallen.

Um die Beschreibung der einzelnen Gefiederteile besser zu verstehen und den richtigen Körperteilen zuordnen zu können, gibt es eine Zusatzkarte, die schematisch und exemplarisch den Aufbau eines Vogelkörpers und die Bezeichnungen der verschiedenen Körperteile darstellt.

Eine zweite Zusatzkarte erklärt Fachausdrücke und Zeichen, die in den Texten und auf den Bildkarten vorkommen und vom Schüler vielleicht ohne Erklärung verstanden werden. Trotzdem werden die Schüler bei der Arbeit als „Vogeldetektiv“ anfangs noch auf die Hilfe des Lehrers angewiesen sein, bis sie sich in die Systematik der Vogelbestimmung eingearbeitet haben.

Die Systematik und Termini entsprechen den in den gängigen Vogelbestimmungsbüchern verwendeten.


Konzipiert für Werkstatt- und Projektarbeit, individuelle Förderung, themenorientierten Fachunterricht, alle offenen Unterrichtsformen und Montessori-Freiarbeit.


Die auf den Bildern abgebildete Aufbewahrungsdose/-box ist nicht Bestandteil des Artikels.

Die Aufbewahrungsdosen und vieles mehr können Sie hier bestellen: Sauros Verlag - Aufbewahrungsdosen

Weiterführende Links zu "Der Vogeldetektiv"

Einsatzmöglichkeiten in der Freien Arbeit

  1. Die 16 Hintergrundkarten werden auf einen Stapel gelegt. Die Vogelabbildungen werden nebeneinander ausgelegt.
  2. Die erste Hintergrundkarte wird ausgelegt und vom Schüler genau gelesen. Das passende Vogelbild wird in das leere Feld neben die Beschreibung und den Sachtext gelegt. Nur wenn sämtliche Merkmale der Beschreibung auf die Abbildung zutreffen, ist der Vogel richtig identifiziert und zugeordnet worden.
  3. Sind alle Bildkarten zugeordnet, kann der Schüler anhand der Kontrollzahlen seine Arbeitsergebnisse selbst überprüfen.
  4. Die Schüler können zu jeder Vogelkarte das beiliegende Arbeitsblatt (Kopiervorlage) ausfüllen und die passenden Abbildungen (Kopiervorlage) auf das vorgesehene Feld kleben und - am besten mit Buntstiften - ausmalen. So entsteht eine „Vogelbestimmungsmappe“.
  5. Die Schüler können aus verschiedenen Vogelbüchern weitere Vögel heraussuchen, abmalen und den Steckbrief dazu ausfüllen.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

  1. Im Fachunterricht kann mit dem „Vogeldetektiv“ bei Kindern differenziert werden, die vom Lernen im Klassenverband unterfordert sind oder schneller mit ihrer Arbeit fertig geworden sind.
  2. Partnerarbeit: Die Schüler lesen sich abwechselnd die Vogelsteckbriefe vor, das jeweils andere Kind muss das gesuchte Vogelbild herausfinden. Die selbstständige Fehlerkontrolle erfolgt mit Hilfe der Kontrollzahlen.
  3. Im Förderunterricht kann mit einer kleinen Gruppe von Schülern das konzentrierte, sinnentnehmende Lesen geübt werden; der Lehrer hilft den Schülern beim Ausfüllen des Blattes.
  4. Im Kreis: Die Vogelabbildungen werden verteilt. der Lehrer oder ein Schüler liest die Beschreibungen nacheinander vor. Das Kind mit dem entsprechenden Vogelbild meldet sich und gibt seine Karte ab.
  5. Schwächere Schüler bearbeiten nicht alle 16 Vogelsteckbriefe, sondern eine Auswahl, bei der sich die Merkmale der Vögel möglichst stark unterscheiden.
Zuletzt angesehen